Genusstreffen in leichter Hektik

Am Freitag war wieder Genusstreffen in Würzburg, wie auch schon die vergangenen Male trafen sich die Foodblogger im La Rustica in der Neubaustraße Karmelitenstraße.

Ein bisschen ein komischer Abend war es schon. Eine gewisse Hektik war im voll besetzten Laden. Nach eineinhalb Stunden waren wir schon mit der Hauptspeise durch, wohl ein neuer Rekord für die sonst eher gemütlichen Genusstreffen. Aber in so netter Runde sind wir doch noch einige Zeit sitzen geblieben — zu Trinken gab es ja reichlich. 😉

Zuwachs gab es auch — Sylvia von brotwein.net besuchte ihre ehemalige Heimatstadt und gesellte sich zu und, was mir ein Rezept für Rote-Bete-Risotto und einen Zug mit ihr durch die Kneipen bescherte. 😉

Was gab es zu Essen?

Als Vorspeise gab es verschiedene Pizzas, davon eine mit schwarzem Trüffel. Wenn ich so durchzähle, wie oft ich in meinem Leben schon Trüffel gegessen habe, brauche ich bald eine zweite Hand! 😉

IMG_20150320_185305

IMG_20150320_185043

IMG_20150320_185017

Als Hauptspeise dann Trüffelrisotto mit einer Gemüseplatte

IMG_20150320_194046

IMG_20150320_193613

Und als Nachtisch noch eben … Nachtischzeug. Aber außer einem Stückchen Tiramisu habe ich mich da zurückgehalten und noch lieber eine Grappa mehr getrunken! 😉

IMG_20150320_202214

Und Licht gab es auch. 😉

 

 

 

 

 

IMG_20150320_185026

Danke an meine Mitesser Noémi, Werner, Ulrike, Sus, Evi, Lisa und Silvia für den schönen und sehr lustigen Abend. 🙂

Brot und Tulpen, Schwarz und Gelb

Das Sonntagsbrotbild muss ich diesmal optisch etwas kaschieren. Die Tulpen sollten davon ablenken, dass das Roggen-Weizen-Mischbrot teilweise etwas schwarz geworden ist. Irgendwie hat wohl der zickige kleine Elektroofen zu viel Hitze produziert.

Brot & Tulpen
Brot & Tulpen

So sieht es aber ganz schön aus! 😉

Brot und Gerupfter (ohne Tulpen)
Brot und Gerupfter (ohne Tulpen)

Schneller Snack: Gefüllte Blätterteigstängchen

Schlimm, wenn man abends gemütlich auf der Couch sitzt, ausnahmsweise Fernsehen schaut — und es ist nichts zum Knabbern im Haus!

Aber man kann ja schnell improvisieren. Im Kühlschrank war noch Blätterteig, Salami, Zwiebeln und Knoblauch auch.

Den Blätterteig habe ich ausgerollt, den Rest einfach klein geschnitten, ein wenig gesalzen, gepfeffert und mit Oregano gewürzt und in den Blätterteig eingerollt. Den hab ich dann noch mit Olivenöl eingepinselt, und auch noch leicht mit Salz und Oregano bestreut.

Für 20 Minuten in den Ofen — und fertig sind wunderbare gefüllte Knabberstängchen! Kein kulinarisches Hexenwerk, aber ein lecker Snack! 🙂

Blätterteigstängchen mit Salami, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt.
Blätterteigstängchen mit Salami, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt.